Verwechseln Sie Comodo nicht mit Sectigo.

In dem Artikel von TechCrunch wurde am 28.07.2019 über einen Sicherheitsverstoß bei Comodo berichtet. 

In diesem Artikel wird fälschlicherweise Comodo das SSL-Geschäft von Sectigo zugeschrieben. In dem Artikel heißt es:
„Ein Hacker hat Zugang zu internen Dateien und Dokumenten erlangt, die im Besitz des Sicherheitsunternehmens und des SSL-Zertifikatsanbieters Comodo….“. 

Im Artikel wird auch Jelle Ursem zitiert, der dabei fälschlicherweise erklärt, dass Comodo „SSL-Zertifikate ausgibt“.


Diese Aussagen sind falsch.


Comodo ist keine öffentliche CA mehr und hat, seit Sectigo 2017 als eigenständiges Unternehmen gegründet wurde, keine SSL-Zertifikate ausgestellt.

Sectigo hat sich an den Autor des Artikels gewandt und um eine Richtigstellung gebeten; dies wurde bereits im selben Artikel umgesetzt (TechCrunch).

Bei weiteren Fragen steht Ihnen Ihr CertCenter Team gerne zur Verfügung.

CertCenter AG
Telefon: 0800 / 7754357
(kostenlos aus dem deutschen Festnetz)
Telefon: +49 641 80 899 520
E-Mail: [email protected]
Chat: www.certcenter.de

FacebooktwitterredditpinterestlinkedinmailFacebooktwitterredditpinterestlinkedinmail